Zahnlücken & Wackelzähne

Viele Eltern kommen zu uns mit der Frage, ob und wann die Zahnlücken im Milchgebiss ihrer Kinder verschwinden und ob die bleibenden Zähne auch lückig stehen werden. An dieser Stelle gleich vorweg: Lücken und schiefe Zähne sind bei Kindern ganz normal. Es muss zeitweise sogar so sein.

 

Verlauf der Zahnentwicklung bei Kindern

 

Die ersten Zähne wachsen beim Baby mit circa 6 Monaten, die letzten Milchzähne am Ende der Zahnreihe kommen mit circa zweieinhalb Jahren. Im Alter von 6 bis 7 Jahren brechen noch einmal die ersten bleibenden Backenzähne durch und die Schneidezähne wechseln. Erst im Alter von 12 bis 13 Jahren ist der Wechsel von Milchzahngebiss auf Erwachsenengebiss abgeschlossen.

Über den ganzen Zeitraum von der Geburt bis zum 13. Lebensjahr befindet sich ein Kind im Wachstum und auch sein Kopf wächst kontinuierlich. Es bleibt dabei nicht aus, dass das Gebiss im Rahmen dieser Veränderungen mal lückig, mal eng steht oder die Zähne zwischendurch schief stehen. Erst im Alter von circa 12 Jahren kann der Zahnarzt abschließend beurteilen, ob eine Zahnregulierung notwendig ist.

 

Was Sie zum Zahnwechsel bei Kindern wissen sollten

 

  • Milchgebiss: 6 Monate bis 6 Jahre
  • Zahnwechsel: 6 Jahre bis 12 Jahre
  • Lücken, Engstände, schiefe Zähne sind bei Kindern „normal“, sie entstehen aufgrund der entwicklungsbedingten Veränderungen.
  • Milchzähne sollten bis zum Zahnwechsel als „Platzhalter“ für die bleibenden Zähne erhalten werden.
  • Zahnverlust in der Front durch einen Unfall hat keine gravierenden Folgen für das bleibende Gebiss
  • Bei Zahnverlust der Milchbackenzähne durch Karies sollte ein festsitzender Lückenhalter eingesetzt werden.
  • zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen der Kiefer im Wachstum (0 bis 16 Jahre) muss mindestens halbjährlich erfolgen.

 

Was wir leisten

 

  • Beratung zum Zahnwechsel bei Kindern
  • Festsitzende Lückenhalter bei Verlust der Milchbackenzähnen durch Karies
  • Halbjährliche Kontrolluntersuchung
  • Erklärung der richtigen Putztechnik
  • Ernährungsberatung
  • Kieferorthopädische Beratung
  • Bei Bedarf ab dem 12. Lebensjahr: Überweisung zum Kieferorthopäden

 

Wenn mal ein Zahn wackelt, eine Lücke entstanden ist oder die Zähne schief stehen, ist das also noch lange kein Grund zur Panik. Viel wichtiger ist es im Verlauf der Zahnentwicklung auf die Gesundheit der Zähne zu achten. Hierfür sind Hygiene, insbesondere das richtige Putzen, und gesunde Ernährung die wichtigsten Vorrausetzungen. Setzen Sie daher bereits mit der Geburt den Grundstein für lebenslang gesunde Zähne bei ihrem Kind. Was Sie dabei beachten sollten, können Sie hier nachlesen.

 

Wir konnten hier nicht alle Ihre Fragen zum Thema Zahnlücken und Zahnwechsel klären? Sprechen Sie uns direkt an oder senden Sie uns Ihre Fragen mithilfe des Kontaktformulars. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

JETZT WUNSCHTERMIN VEREINBAREN!


Es gilt unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG.