Fissurenversiegelung

Die heutige Elterngeneration weiß noch, wie sich die Zahnmedizin in unserer Kindheit anfühlte. Erst wurde nicht viel gemacht, Karius und Baktus bauten sich hübsche Reihenhaussiedlungen in unseren Zähnen, dann kam irgendwann der Zahnarzt mit seinem Bohrer und zog durch alle Backenzähne eine Schneise. Heraus kam man mit silbernen Amalgamkreuzen auf den Backenzähnen. Milchzähne wurden oft gar nicht repariert, sondern oft recht großzügig gezogen. Dieses bis in die 80er Jahre praktizierte Vorgehen ist inzwischen völlig out.

Heute unternehmen wir alles, um der Karies gar keine Chance zu geben, die Zähne unserer Kinder zu zerstören: Fluoridierung, Ernährungsberatung, Putzinstruktion und Fissurenversiegelung sind die vier Bausteine der zahnärztlichen Prophylaxe – immer mit dem Ziel gesunde Zähne gesund zu erhalten.

 

Wirksamer Schutz vor Karies: Die Fissurenversiegelung

 

Fissuren sind die Rillen und Grübchen auf den Kauflächen der Backenzähne. Diese gehören zu den Zahn-Bereichen, die am stärksten durch Karies gefährdet sind: Hier bleiben gerne Essensreste hängen und die Zahnbürste mit ihren relativ dicken Borsten kommt in die Rillen nicht rein. Um jedem Zahn trotzdem effektiven Schutz zu bieten, können wir in unserer Praxis in Würzburg eine Versiegelung dieser Fissuren vornehmen.

Dabei trägt einer unserer Zahnärzte, zum Beispiel Robert Schmid, oder eine unserer Prophylaxe-Assistentinnen, zum Beispiel Larissa Hiller, ein Versiegelungsmaterial auf den Zähnen auf. Wir verwenden für die Versiegelung Komposit, einen hochwertigen Kunststoff, der die Rillen versiegelt. Das tut überhaupt nicht weh und geht relativ schnell. Außerdem sehr positiv: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die anfallenden Kosten für die Fissurenversiegelung der bleibenden Backenzähne.

 

Wie läuft die Fissurenversiegelung bei uns ab?

 

  • Reinigung der Backenzähne mit winzig kleinen Bürstchen.
  • Untersuchung der Fissuren auf Initialkaries.
  • Ansäuern der Zahnoberfläche.
  • Auftragen des Schutzlacks (Versieglers).
  • Härten des Versieglers mit Licht.
  • Politur der Versiegelung.
  • achkontrolle alle 6 Monate.

 

Was kostet die Versiegelung?

 

Die Kosten für die Fissurenversiegelung übernehmen bei allen Kindern bis zum 18. Lebensjahr die gesetzlichen und die privaten Krankenkassen. Das gilt auch für die Nachkontrollen sowie die Erneuerung defekter und alter Versiegelungen.

 

Was wir leisten:

 

  • Kontrolluntersuchung vor der Fissurenversiegelung
  • Fachgerechte Versiegelung mit hochwertigem Komposit
  • Kontrolle der Versiegelung nach einem halben Jahr
  • Bei Bedarf Nachversiegeln der Fissuren
  • Kindgerechte Erklärung der richtigen Putztechnik

 

Wie lange hält der Kariesschutz?

 

Werden die Fissuren fachgerecht versiegelt, hält der Schutz in der Regel bis zu 20 Jahre. Er kann außerdem jederzeit erneuert oder repariert werden.

Für uns ist die Versiegelung der großen Backenzähne eine enorm wichtige Behandlung, die wir allen Eltern für ihre Kinder empfehlen. Sie schützt die Kauflächen effektiv gegen Karies. Sie wirkt jedoch nicht in den Zahnzwischenräumen und auf den Glattflächen.

Die Fissurenversiegelung ist ein Baustein für kariesfreie Zähne. Weitere Bausteine auf dem Weg zum perfekten Gebiss sind:

  • Regelmäßiges, richtiges Putzen
  • Fluoridierung
  • Ernährung, v.a. Vermeidung von zuckerhaltigen Getränken
  • Zahnseide

 

Wir beraten Sie gerne kompetent und umfassend im Bereich Kinderzahnheilkunde. Sie wünschen eine persönliche Beratung oder haben noch Fragen? Zögern Sie nicht, uns über das unten stehende Formular zu kontaktieren.

JETZT WUNSCHTERMIN VEREINBAREN!


Es gilt unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG.