“Weiße” Kronen aus Keramik

Vollkeramikkronen sehen so natürlich aus, dass sie kaum von Ihren eigenen Zähnen zu unterscheiden sind. Die Natürlichkeit bezieht sich auf alle Punkte: von der Form über die Farbe bis hin zu Glanz und Transparenz des Materials. Während Standardkronen aus einem Metall-Gerüst und einer Kunststoff-Verblendung bestehen, fertigt man die hochwertigeren Kronen vollständig aus Keramik. Dadurch sind wie bei der natürlichen Zahnkrone Lichtdurchlässigkeit und Lichtreflexion möglich, die das Metall-Gerüst von Standard-Kronen verhindert. Vollkeramische Kronen sind aus ästhetischen Gesichtspunkten das Non-Plus-Ultra, das derzeit möglich ist. Zudem „altern“ keramische Kronen im Gegensatz zu kunststoffverblendeten Kronen, die ihre Farbechtheit mit den Jahren verlieren, nicht. Keramische Kronen sind auch nach Jahren noch so schön wie am ersten Tag.

 

Vollkeramikkronen in der Zahnarztpraxis Axel Lorke in Würzburg

 

Teil unserer Praxis in Würzburg ist ein eigenes Zahntechniklabor. Unsere Zahntechniker Jochen Beisheim, Hanna Simmling und Uwe Frank haben sehr viel Erfahrung im Bereich der Vollkeramik, bilden sich ständig weiter und lassen auch neuartige Techniken in die Bearbeitung einfließen. Durch verschiedene Keramikfarben können sie die Kronen bereits schon sehr gut für den jeweiligen Patienten auswählen. Noch natürlicher wird das Ergebnis zum einen, indem unsere Zahntechniker weitere Farbschichten auftragen und einbrennen. Zum anderen können sie eine nahezu echt aussehende Vollkeramikkrone modellieren, indem sie kleine Unregelmäßigkeiten immitieren und in die Schichtung der Krone einarbeiten. Uns liegt es am Herzen Vollkeramikkronen und –brücken zu fertigen, die alle ästhetischen und funktionalen Gesichtspunkte erfüllen. Das Endergebnis soll natürlich wirken, Tragekomfort bieten und lange halten.

 

Vorteile von Vollkeramikkronen:

 

  • Sie sehen besonders natürlich aus.
  • Der Übergang zu den eigenen Zähnen ist kaum sichtbar.
  • Sie sind gut verträglich. Es besteht keine Allergiegefahr, da kein Metall-Gerüst verwendet wird.
  • Sie haben eine glatte Oberfläche, auf der sich kaum Plaque sammelt.
  • Sie sind langlebig und farbecht.
  • Abplatzungen sind selten, da die Krone aus einem Stück gefertigt wird.
  • Der Kronenrand bleibt länger dicht, weil die Krone mit dem Zahn verklebt wird.

 

Wer trägt die Kosten für eine Vollkeramikkrone?

 

Der einzige Nachteil vollkeramischer Kronen sind die Kosten, die deren Herstellung verursacht. Man muss hier einfach ehrlich sein und klar sagen, dass Vollkeramikkronen teurer sind als „normale“ Kronen. Insbesondere die möglichst natürlich wirkende Modellage von Hand ist sehr zeitaufwendig und dadurch kostenintensiver.

In der Regel erhalten Patienten von den Krankenkassen lediglich einen Festzuschuss, wenn ein Zahn überkront werden muss. Der Festzuschuss kann je nach Krankenkasse variieren, teilweise kann der Zuschuss höher ausfallen, wenn das Bonusheft sorgfältig geführt wurde. Der Eigenanteil, der dann für den Patienten bleibt, ist demnach von zwei Faktoren abhängig: Zum einen von der Art der Ausführung, zum anderen von der Höhe des Festzuschusses (mit oder ohne Bonus).

Wir empfehlen die Vor- und Nachteile abzuwägen sowie weitere entscheidungsrelevante Aspekte einzubeziehen, z.B. wo die Krone sitzt (im Frontzahnbereich oder an den Seitenzähnen) oder ob es sich um eine Brücke oder eine Teilkrone handelt. Wir beraten Sie hierbei gerne und zeigen Ihnen verschiedene Lösungswege auf.

 

Was wir bei vollkeramischen Kronen leisten

 

  • eigenes Meister-Labor mit erfahrenen Zahntechnikern
  • vollkeramische Kronen, Teilkronen und Brücken
  • langlebige Qualitäts-Kronen aus Vollkeramik
  • Anpassung der Vollkeramikkrone an die natürliche Zahnkrone in Farbe und Form
  • individuelle Anpassung direkt am Patienten
  • Beratung und Aufzeigen der verschiedenen Möglichkeiten

JETZT WUNSCHTERMIN VEREINBAREN!


Es gilt unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG.