Herausnehmbare Brücken

„Die teleskopierende, herausnehmbare Brücke ist das Beste, was die Zahnmedizin zu bieten hat. Sie ist DIE zahnmedizinische Königsdisziplin, und sie ist mein absolutes Steckenpferd.“

Axel Lorke

 

Was ist eine teleskopierende/herausnehmbare Brücke?

 

Kronen, Brücken und Prothesen haben alle ihre Stärken und ihre Schwächen in Bezug auf Langlebigkeit, Komfort und Ästhetik. Die Teleskop-Brücke vereint auf sich alle Vorteile von herkömmlichem Zahnersatz – aber ohne die jeweiligen Nachteile der unterschiedlichen Konstruktionen zu übernehmen. Es handelt sich dabei um eine herausnehmbare Teilprothese über die Zähne des Ober- oder Unterkiefers.

 

Damit sie optimal und sicher sitzt, verankert sie der Zahnarzt über sogenannte Teleskopkronen auf den Pfeilerzähnen. Die fehlenden Zähne werden durch die sogenannten Brückenglieder überbrückt. Reichen die Pfeilerzähne zur sicheren Verankerung der herausnehmbaren Brücke nicht aus, können wir eine Pfeilervermehrung mit festsitzenden Implantaten durchführen. Insbesondere dort, wo in einer ganzen Kieferhälfte keine Zähne mehr stehen (sogenannte Freienden), können wir durch das Setzen von Implantatpfeilern die Konstruktion zugleich stabiler wie auch graziler gestalten.

 

Teleskop-Zahnersatz – Nonplusultra in der Zahnmedizin

 

Die herausnehmbare Brücke ist für den Laien nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Sie ist schön, sitzt stabil, bietet maximalen Tragekomfort und hält ewig. Oder wie ich sie mit einfachen Worten gerne umschreibe: „Sie ist qualitativ so gut und so langlebig wie die legendäre Mercedes E-Klasse aus den 80ern. Die Teleskopbrücke funktioniert, die geht einfach nicht kaputt und läuft ewig!“

 

Vorteile der herausnehmbaren Brücke:

  • Ästhetische Alternative zu herkömmlichen Klammerprothesen
  • Praktischere Alternative zu großen Brückenkonstruktionen
  • Fester Sitz auf den Zähnen, keine Belastung der Schleimhaut (keine Druckstellen!)
  • Keine sichtbaren Klammern, kein Gaumenbügel aus Metall
  • Langlebigkeit – die Konstruktion ist nicht verloren, wenn mal ein Pfeilerzahn gezogen werden muss.
  • Vollverblendung mit Composite-Material, keine sichtbaren Metallanteile.
  • Bisshebung bei Abrasions- und Knirscherzähnen möglich. Für Zähneknirscher weit besser geeignet als keramikverblendete Brücken
  • Zähne und Teleskopbrücke sind sehr einfach zu reinigen – Zahnseide und Interdentalbürste sind nicht nötig. Gerade für ältere Patienten ist der Teleskop-Zahnersatz deutlich leichter zu putzen als eine festsitzende Brücke.
  • Jeder Pfeilerzahn ist gut erreichbar, Zahnfleischtaschen sind gut zugänglich. Die Konstruktion wird bei einer Wurzelkanalbehandlung nicht zerstört.
  • Verwendung von nur drei Materialien: Primärkrone aus Zirkonoxidkeramik, Sekundärkrone aus Stahl, Verblendungen aus Composite.
    Die Bioverträglichkeit (Biokompatibilität) dieser Art des Zahnersatzes ist überragend, da wir vollständig auf Lötungen mit „schmutzigem Metall“ verzichten. Es gibt keine Korrosionsprodukte oder Ionenströme, da wir nur ein einziges Metall verwenden.
  • Herausnehmbare Brücken sind „ewig“ haltbar, da sie reparierbar, erweiterbar und erneuerbar sind.

 

Nachteil der herausnehmbaren Brücke:

 

Es gibt eigentlich nur einen Nachteil der teleskopierenden/herausnehmbaren Brücke: Der Preis für ein solches Meisterstück ist sehr hoch, da die Fertigung v.a. im Labor enorm viel Zeit, Geschick und Erfahrung erfordert. Unser erfahrener Zahntechniker-Meister Jochen Beisheim sitzt über einer solchen Arbeit allein über 100 Arbeitsstunden.

Man sollte eine solche Arbeit daher nicht als Gebrauchsgegenstand für eine gewisse Zeit betrachten, sondern als einmalige Investition fürs Leben.

 

Sie benötigen einen Zahnersatz oder haben noch Fragen zu teleskopierenden Brücken? Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail. Um bequem einen Wunsch-Termin mit uns zu vereinbaren, können Sie auch gerne untenstehendes Kontaktformular nutzen.

JETZT WUNSCHTERMIN VEREINBAREN!


Es gilt unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG.